BNE Dornstadt

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Susanne Berger ist Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik in Dornstadt

Seit dem 01. Mai 2017 ist Susanne Berger die neue Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik in der Gemeinde Dornstadt. Diese Stelle ist am Hauptamt angesiedelt und wird für zwei Jahre durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert. Innerhalb des noch jungen Programms ist Dornstadt eine von ca. 36 Kommunen bundesweit, die diese Förderung erhält.

Bei Entwicklungspolitik denken zunächst die meist an die sogenannten „Entwicklungsländer“, aber die Agenda 2030 der Vereinten Nationen lehrt ein Umdenken: Mit dem Inkrafttreten der 17 global gültigen Nachhaltigkeitsziele Anfang 2016 ist jedes Land auf der Welt ein Entwicklungsland geworden. Nach dem Motto „Global denken – lokal handeln“ hat jeder einen Einfluss auf die nachhaltigen Entwicklung und jeder kann einen Beitrag leisten. Explizit die Städte und Gemeinden sind aufgefordert, sich zu engagieren. Dornstadt will sich als Kommune dieser Verantwortung stellen und einen Beitrag leisten.

Global denken - Lokal handeln

Die 17 Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen

Bei Entwicklungspolitik denken zunächst die meist an die sogenannten „Entwicklungsländer“, aber die Agenda 2030 der Vereinten Nationen lehrt ein Umdenken: Mit dem Inkrafttreten der 17 global gültigen Nachhaltigkeitsziele Anfang 2016 ist jedes Land auf der Welt ein Entwicklungsland geworden. Nach dem Motto „Global denken – lokal handeln“ hat jeder einen Einfluss auf die nachhaltigen Entwicklung und jeder kann einen Beitrag leisten. Explizit die Städte und Gemeinden sind aufgefordert, sich zu engagieren. Dornstadt will sich als Kommune dieser Verantwortung stellen und einen Beitrag leisten.

Nachhaltigkeit in Dornstadt

Die Gemeinde Dornstadt ist in Sachen Nachhaltigkeit schon sehr gut aufgestellt. So ist Dornstadt seit 2013 FairtradeTown, zweifacher Preisträger beim EINE-WELT-PREIS Baden-Württemberg (2013 und 2015), wurde 2014 als UNESCO-Dekade-Kommune ausgezeichnet, war 2015 für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert und erhielt 2016 die Auszeichnung als Kommune im UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Dies ist der engagierten Arbeit der BNE-Beauftragten der Gemeinde, Karin Wirnsberger (sie bleibt auch weiterhin als BNE-Beauftragte aktiv), den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung sowie den Dornstadter Zukunftsgestalter zu verdanken.

An all dem wird Frau Berger als Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik mit ihrer Arbeit anknüpfen. Die Koordinierungsstelle kommunaler Entwicklungspolitik soll mit vielfältigen Angeboten – Information, Beratung und Service – in den kommenden zwei Jahren das entwicklungspolitische Engagement der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Dornstadt und der Verwaltung insgesamt stärken und ausbauen.

Die Schwerpunkte der Koordinierungsstelle

  • Beitrag zur Etablierung und Weiterentwicklung der nachhaltigen und fairen Beschaffung in der Verwaltung
  • Beitrag zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs: Sustainable Development Goals)
  • Koordinierung der Arbeit der Dornstadter Zukunftsgestalter, intensive Pflege und Betreuung des Akteursnetzwerks
  • Vernetzung, Begleitung und Unterstützung von lokalen Akteuren wie beispielsweise Vereine, Jugendgruppen, Bildungseinrichtungen
  • Einbindung zivilgesellschaftlicher Akteure in ein entwicklungspolitisches Gesamtkonzept
  • Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit: Sichtbarmachung der Aktivitäten zur kommunalen Entwicklungspolitik und Förderung von entwicklungspolitischer Bildung, globalem Lernen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung
  • Aufbau von Kooperationen mit Schulen
  • Schaffung von Strukturen zur nachhaltigen Verankerung kommunaler Entwicklungszusammenarbeit

Projektträger und Förderer